Gebrauchte Lebensversicherungen kaufen

Auf dem Zweitmarkt für Lebensversicherungen ist es nicht nur möglich, Kapitallebensversicherungen zu verkaufen.

Man kann außerdem eine gebrauchte Lebensversicherung kaufen.

Der Handel mit Lebensversicherungen ist in Deutschland seit 1999 erlaubt.

Vor der Finanzkrise wurden Lebensversicherungen von institutionellen Anlegern (geschlossene Fonds) aufgekauft. An diesen Fonds konnten sich private Anleger beteiligen.

Diese Form des Handels mit Lebensversicherungen ist nach Aussage des Bundesverbandes für Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen nach der Finanzkrise so gut wie zum Erliegen gekommen.

2009 soll das Ankaufsvolumen gerade noch bei 100 Millionen € gelegen haben.

Ankauf von Lebensversicherungen über Onlineplattformen

Allerdings können Käufer seit einiger Zeit direkt in einzelne Lebensversicherungen investieren.

Einige Anbieter vermitteln den Ankauf von Lebensversicherungen online über Internetplattformen.

Beispiele sind Policendirekt und das Portal der Börse Hamburg Hannover. Der Käufer gibt beispielsweise Laufzeit und Kaufsumme in ein Onlineformular ein und erhält dann einer Reihe von Angeboten.

Versicherungsgeber sind durchweg große bekannte deutsche Lebensversicherer.

Die Portalbetreiber berechnen auch gleich die zu erwartende Rendite unter Berücksichtigung der zukünftigen meist jährlichen Prämienzahlungen, die der Käufer zu leisten hat.

Vorteile und Nachteile für Käufer

Gegenwärtig ist es alle Mal günstiger eine bestehende Lebensversicherung zu erwerben, als neue Verträge abzuschließen.

Gebrauchte Lebensversicherungen haben eine deutlich höhere Rendite, als sie mit einem Neuabschluss erwirtschaftet werden kann.

Zudem ist der Anleger nicht mehr auf den Kauf klassischer Kapitallebensversicherungen beschränkt.

Einige Policenhändler bieten jetzt auch renditestärkere fondsgebundene Versicherungen an, die allerdings mit einem höheren Risiko verbunden sind.

Keine Streuung  des Risikos.

Der Nachteil beim Ankauf nur einer Lebensversicherung liegt in der mangelnden Risikostreuung.

Die Rendite hängt allein von der Wertentwicklung dieses einen Produktes ab.

Die Ablaufleistung kann niedriger ausfallen als vorausberechnet. In solchen Fällen erfüllen sich die Renditeerwartungen natürlich nicht.

Sichere Geldanlage

Neben diesem Unsicherheitsfaktor gibt es aber eine Reihe von Vorteilen, die dafür sprechen, gebrauchte Lebensversicherungen zu kaufen.

Die hohen Anfangskosten sind bereits beglichen. Ältere Policen haben einen deutlich besseren Garantiezins von knapp 4 – 5 %.

Außerdem steigt der Wert einer Lebensversicherungspolice gegen Ende der Laufzeit unverhältnismäßig stark.

Die Gründe sind die Auszahlung stiller Reserven und von Schlussgewinnanteilen.

Last but not least ist der Ankauf von Lebensversicherungen eine sehr sichere Investitionen, weil das Vermögen der Lebensversicherungsgesellschaften über eine Auffanggesellschaft gegen Insolvenz geschützt ist.

  • Updated 27. Dezember 2017