Besteuerung von Lebensversicherungen

Was hat eine Lebensversicherung mit Steuer zu tun?

Wer eine Lebensversicherungabschließt, um seine Familie für den Todesfall abzusichern, denkt möglicherweise nicht über die steuerliche Behandlung von Lebensversicherungen nach.

Beim Abschluss einer Kapitallebensversicherung ist Steuer schon eher ein Thema, weil man mehr die Rendite im Auge hat.

Wie auch immer, für alle, die eine Lebensversicherung abschließen möchten, ist es sinnvoll, ein wenig über die Besteuerung von Lebensversicherungen zu wissen.

Steuer abhängig von Versicherungsart

Leider lassen sich Fragen wie: Ist die Lebensversicherung steuerlich absetzbar, oder: Sind Auszahlungen aus der Lebensversicherung steuerfrei, oder: Muss man für eine Lebensversicherung Erbschaftssteuer bezahlen, nicht einfach mit ja oder nein beantworten.

Im Gegenteil, die Regelungen für die steuerliche Behandlung von Lebensversicherungen sind kompliziert.

Man kann darüber so viel Literatur finden, dass man am Ende nicht mehr weiß was für welche Art der Versicherung zutrifft.

Hier soll der Einstieg erleichtert werden, indem die obigen Fragen für die klassischen Formen der Lebensversicherung getrennt behandelt werden, unten ganz kurz und ausführlicher auf gesonderten Seiten.

Die Risikolebensversicherung ist ein Thema. Bei der Kapitallebensversicherung hat es zum Jahreswechsel 2004/2005 erhebliche Änderungen gegeben.

Deshalb wird es in einem Artikel um Verträge gehen, die bis zum 31.12.2004 geschlossen wurden und in einem anderen Artikel um die Rechtslage ab 1.1.2005.

Jeder Leser kann sich unten kurz über sein Thema informieren oder einfach klicken um auf der Sonderseite mehr Details zu erfahren.

Risikolebensversicherung und Steuer

Obwohl Beiträge zur Risikolebensversicherung steuerlich absetzbar sind, mindern sie nur in seltenen Fällen die Steuer. Das liegt an den geringen Höchstbeträgen für diese Art der Sonderausgaben.

Die klassische Risikolebensversicherung versichert das Leben einer Person. Stirbt die versicherte Person, werden die Hinterbliebenen vor wirtschaftlicher Not bewahrt.

Deshalb ist es konsequent, dass die Auszahlung dieser Lebensversicherung steuerfrei ist. Das betrifft aber nur die Einkommensteuer.

Je nach der Höhe der Erbmasse und des Freibetrages kann auf solch eine Lebensversicherung Erbschaftssteuer anfallen.

Kapitallebensversicherung und Steuer vor 31.12.2004

Über viele Jahre war die klassische Kapitallebensversicherung nicht nur eine Absicherung der Familie im Todesfall, sondern auch eine gute und sogar geförderte Anlageform.

Das ist seit der Steueränderung per 1.1.2005 anders.

Die Altverträge stehen allerdings unter Bestandsschutz, daher bleibt die Auszahlung einer solchen Lebensversicherung steuerfrei, wenn die notwendigen Bedingungen erfüllt sind.

Steuer für Kapitallebensversicherungen nach dem 1.1.2005

Der Ertragsanteil aller Kapitallebensversicherungen, die nach dem 1.1.2005 abgeschlossen wurden/werden, unterliegen der Einkommensteuer.

Sie wird bei Auszahlung als Abgeltungssteuer auf die Lebensversicherung erhoben. Das ist gut, wenn der persönliche Steuersatz über dem Abgeltungssteuersatz liegt.

Liegt der persönliche Steuersatz darunter, kann der Nachteil im Rahmen der Einkommensteuererklärung ausgeglichen werden.

Soweit die Auszahlung als Rente erfolgt, ist sie im Jahr der Auszahlung zu versteuern. Solche Renten werden häufig staatlich gefördert (Beispiel: Riesterrente).

Zusammenfassung

So viel in Kürze zum Thema Lebensversicherung und Steuer. Risikolebensversicherungen sind nicht allzu teuer und als Absicherung der Familie nach wie vor attraktiv.

Kapitallebensversicherungen haben durch die Neuregelungen sehr an Attraktivität verloren. Sie wurden abgelöst von Modellen wie Riester- und Rüruprenten.

Die steuerliche Behandlung von Lebensversicherungen ist dadurch nicht einfacher geworden.

  • Updated 22. Dezember 2017